Antonia von Fürstenberg
Gesundheit fördern

Salutogenese und Kommunikation
Antonia von Fürstenberg

In den letzten Jahrzehnten ist die Belastung des Einzelnen stetig gestiegen.
Sowohl das Arbeitstempo als auch das Arbeitspensum haben deutlich zugenommen.
Ein Ende der Beschleunigung ist nicht abzusehen.
Das führt zu immer mehr gesundheitlichen Problemen.
Gesundheitsförderung im UnternehmenUnternehmen brauchen motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter.
Krankheiten führen Fehlzeiten und damit zu erheblichen Kosten.
Die Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter hat daher nicht nur einen soziale Aspekt,
sondern auch einen ökonomischen.

Antonia von Fürstenberg demonstriert Klopftechniken
Antonia von Fürstenberg demonstriert Klopftechniken aus der energetischenh Psychologie,
auf dem Innogema Kongress am 07.11.2008

Mein Ziel ist die Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit Ihrer Mitarbeiter

Wo meine Unterstützung gebraucht wird: • Körperliche Probleme, die durch Stress erzeugt werden wie:
   Verspannungen / Rückenschmerzen / Kopfschmerzen / Schlafbeschwerden

• Lampenfieber vor Präsentationen und Vorträgen

• Leistungsdruck, z.B. bei der Vorstellung von Arbeitsergebnissen

• Belastende Gespräche mit Kollegen / Kunden / Vorgesetzten

Wie ich konkret helfe: • Entspannungsverfahren und körpertherapeutische Methoden bei körperlichen Beschwerden    und Schmerzen

• Stressbewältigung durch Atemübungen, Schulung der Selbstwahrnehmung und Mentaltraining

• Stärkung der Eigenverantwortung und Selbstregulation

• Gesundheits- und ressourcenorientierte Beziehungsgestaltung (SalKom®)

Was mich qualifiziert:• Studium der Bildungswissenschaft

• medizinische Ausbildung ( Krankenschwester )

• Körpertherapeutin ( Entspannungsverfahren, Qi Gong, energetische Klopfakupunktur )

• salutogen orientierte Kommunikationstrainerin, systemischer Coach

Zur weiteren Information lesen Sie diese Beiträge: Einsatz von kreativen, energetischen und imaginativen Verfahren im Einzelcoaching zur Entwicklung von Coping Strategien.
Protokoll eines Coachingprozesses:

Beitrag zu der Verbandszeitschrift des Verbandes freier Psychotherapeuten und psychologischer Berater e.V., Nr. 2 - 2006

„Nährboden für ein gesundes Unternehmen“ Beitrag für die Zeitschrift „praeview“ Nr.1-2012

Mehr Informationen: „Nährboden für ein gesundes Unternehmen“- PDF